2. öffentliches Treffen am Sonntag

Hier noch einmal eine Erinnerung an das 2. öffentliche Treffen am Sonntag

Aus diesem Grund laden wir alle Interessierten zu diesem Nachmittag diesmal nach Münster ein. Wir treffen uns am 01. September 2013 von 14.00 bis 15.30 Uhr im Club Courage, Friedensstraße 42 (Hinterhof) // 48145 Münster

Lest euch am besten vorher unser Selbstverständnis durch!

 

Bei Fragen und/oder Anregungen stehen wir unter der e-Mail:

muenster-osnabrueck@die-tierbefreier.de bereit oder über unser

Facebookprofil:

https://www.facebook.com/DieTierbefreierInnenMuensterOsnabrueck

willkommen sind nicht: Speziesisti*innen, Faschist*innen, Sexist*innen, Antisemitist*innen, Rassist*innen, religiöse Sekten und alle anderen, Tier- und Menschenrechten widersprechenden Gesinnungen

Bericht zur Mahnwache Circus Voyage

Am 23. August von 18:30 bis 20:00 Uhr versammelten sich rund 40 Menschen vor der Halle Gartlage in Osnabrück, um eine Mahnwache gegen den Circus Voyage abzuhalten. Die Mahnwache fand auf einem Vorplatz vor dem Zirkuszelt statt und verlief ohne Zwischenfälle – Zirkuspersonal zeigte sich nicht. Rund 50 Besucher*innen konnten mit Flyern über die Methoden des Zirkusgeschäftes informiert werden.

Circus Voyage, der nach eigenen Angaben etwa 80 Tiere gefangen hält (darunter Giraffen, Nashörner, Elefanten und ein Nilpferd), wurde im Vorfeld bereits mehrfach von der konservativen „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) mit positiver PR gestärkt (1, 2, 3). Das Hauptargument, das immer wieder angebracht wurde, war die Kritik von Tierschützern – die NOZ bezog sich dabei insbesondere auf PETA – gegen die Haltungsbedingungen der Zirkustiere. Dieser Diskurs, um zu kleine Käfige, lange Transportstrecken, Stress usw., denen die Tiere ausgesetzt sind, wird durch einen Verweis auf bestehende sogenannte Tierschutzgesetze bewusst von der NOZ und Bettina Richter, der Pressesprecherin des Circus Voyage, verschleiert und zum Schweigen gebracht. Seitens des Circus Voyage heißt es, man halte sich an die bestehende Gesetzeslage. Auch das lasche Vorgehen von Veterinär*innen wird nicht thematisiert, sondern als Argument pro Zirkus genutzt, da regelmäßige Kontrollen stattfänden und von den Ärzt*innen nichts oder nur wenig zu beanstanden sei.

Um den Diskurs um Zirkustiere auf eine neue Ebene zu verlagern ist es wichtig, den Menschen, insbesondere den Besucher*innen von Zirkussen, klar zu machen, dass ein Zirkus auch ohne Tiere funktioniert und attraktiv sein kann und die Tierhaltung generell abgeschafft werden muss. Kein Lebewesen darf gefangengenommen, eingesperrt, als Attraktion vorgeführt und gedemütigt werden und, um artwidrige Verhalten, sogenannte Dressuren, zu zeigen, gefoltert werden.

Nicht ein strengeres Tierschutzgesetz, das die Ausbeutung der Tiere zementiert muss her, sondern nur die generelle Abschaffung von Tierhaltung kann das Ziel sein!

Wir von den tierbefreier*innen Münster-Osnabrück fordern daher die gesellschaftliche Befreiung aller Tiere – Zirkustiere raus aus den Käfigen!

Mahnwache 230813_OS

_________________________________

die tierbefreier*innen Münster-Osnabrück

muenster-osnabrueck@die-tierbefreier.de

eine Ortsgruppe der „die tierbefreier e.V.“

www.die-tierbefreier.de

 

(1) http://www.noz.de/lokales/74088677/kritik-an-circus-voyage-wegen-wildtierhaltung

(2) http://www.noz.de/lokales/74197291/tierschutz-debatte-zirkus-geht-in-die-offensive

(3) http://www.noz.de/lokales/74240554/osnabrueck-mit-circus-voyage-auf-fantasiereise

Link

Für Menschen, die keinen Bock auf Facebook haben, und/oder gerne gebündelte Informationen erhalten wollen, können sich nun in den Newsletter eintragen. Die Erklärung findet ihr unter *kontaktiere uns*

http://die-tierbefreier.de/mailman/listinfo/news.muenster-osnabrueck_die-tierbefreier.de

1. öffentliches Treffen der Ortgruppe in Osnabrück

Das erste offizielle öffentliche Treffen der ->tierbefreier*innen
Münster-Osnabrück<- steht an.
Aus diesem Grund laden wir alle Interessierten zu diesem Nachmittag nach
Osnabrück ein. Wir treffen uns am 28.07.13 von 16.00 bis 17.30 Uhr in
der Begegnungsstätte der AWO Osnabrück, Spindelstraße 26a.
Im Rahmen des Treffens findet eine Vorstellung des Selbstverständnisses
der tierbefreier*innen Münster-Osnabrück ebenso statt, wie die
Darstellung von Beteiligungsmöglichkeiten im Kontext der Gruppenaktivität.
Vor allem wollen wir uns jedoch mit Menschen vernetzen, um eine
gemeinsame Arbeitsbasis für die Tierrechtsarbeit im Raum
Münster-Osnabrück zu schaffen. Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Bei Fragen und/oder Anregungen stehen wir unter der e-Mail:
muenster-osnabrueck@die-tierbefreier.de bereit oder über unser
Facebookprofil:
https://www.facebook.com/DieTierbefreierInnenMuensterOsnabrueck

willkommen sind nicht: Speziesisti*innen, Faschist*innen, Sexist*innen,
Antisemitist*innen, Rassist*innen, religiöse Sekten und alle anderen,
Tier- und Menschenrechten widersprechenden Gesinnungen!

Internetseite über Tierversuche an der Tübinger Universität

Der *Tübingen für Tiere e. V.* hat eine eigene Seite zum Thema Tierversuche entworfen – gerade anlässlich der vielen Tier- und insbesondere Primatenversuche, welche an der Tübinger Universität durchgeführt werden. Auf der Seite gehen sie v. a. auf die Lügen der Deutschen Forschungsgemeinschaft und deren Vertreter*innen ein und widerlegen diese, um den Mythos der „heilenden“ Tierversuche zu entlarven:

http://www.tierversuche-tuebingen.de